GEMEINSAME ZEIT IN EINEM KLAREN RAHMEN
Begleitete Besuchstage braucht es aus unterschiedlichen Gründen, zum Beispiel bei
Die Begleiteten Besuchstage ermöglichen es, die gemeinsame Zeit in einem klar definierten Rahmen zu verbringen. Es handelt sich um eine vorübergehende Lösung.
Wie läuft ein Begleiteter Besuchstag ab?
Der obhutsberechtigte Elternteil bringt das Kind zur verein­barten Zeit in den Besuchstreff. Dort trifft das Kind den anderen Elternteil und verbringt mit ihm den Nachmittag im Haus oder im geschlossenen Garten. Das fachlich ausgebildete Begleitteam ist aufmerksam präsent und bietet Unterstützung bei Bedarf. Das gemeinsame Zvieri mit den anderen anwesen­den Eltern und Kindern ist eine angenehme Unterbrechung. Am Ende der Besuchszeit nimmt das Begleitteam das Kind vom besuchsberechtigten Elternteil wieder in Empfang und übergibt es dem obhutsberechtigten Elternteil.
Wo finden die Begleiteten Besuchstage statt?
Für die Besuchszeit stehen die kinderfreundlichen Räume der familea Kita Rebgasse zur Verfügung. Spielsachen, Bastel­material, Kinderbücher und ein geschlossener Garten stehen zur Verfügung.
Adresse:
familea Kita Rebgasse, Rebgasse 38, 4058 Basel
Telefon während den Besuchstagen 061 683 94 00
Lageplan
Wann finden die Begleiteten Besuchstage statt?
Jeden ersten Sonntag und dritten Samstag im Monat von 13.00 bis 17.00 Uhr.
Genaue Termine
Was kostet ein Begleiteter Besuchstag?
An die allgemeinen Unkosten bezahlt der besuchende Elternteil 30 Franken am Besuchstag (bar gegen Quittung).
Wie funktioniert die Anmeldung?
Die begleiteten Besuchstage werden in der Regel von der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde KESB oder dem Zivilgericht angeordnet oder von einer sozialen Fachstelle empfohlen. Die Anmeldung erfolgt durch den Kinder- und Jugenddienst KJD, eine soziale Fachstelle oder auf Anordnung des Gerichts oder der KESB durch einen Elternteil.
Anmeldung